Sieg beim ADAC Total 24h-Rennen für Finn Unteroberdörster mit TMG United

Nürburgring 23.06.2019- Finn Unteroberdörster, Lars Peucker, Alex Fielenbach und Adrian Brusius gewinnen zusammen mit TMG United das ADAC Total 24h Rennen 2019.

 

Erstmals startetete Finn Unteroberdörster beim ADAC Total 24h Rennen. Zusammen mit seinen drei Teamkollegen und dem Team TMG United war das Ziel klar, ohne Probleme ankommen und den 3 Platz vom letztjährigen Rennen verbessern. 

Am Donnerstag beim erste Qualifying ging es erstmals für Unteroberdörster in das Cockpit des Toyota GT86 CS Cup. Der 21- Jährige Lohmarer gewöhnte sich schnell an das für ihn neue Fahrzeug und war sichtlich begeistert vom Fahrverhalten.

" Ein extrem gut ausbalanciertes Auto, welches in Kurven und auf der Bremse eine Macht ist" so Unteroberdörster.

Am Freitag stand dann für das Quartett das zweite Qualifying an. Hier sollte noch einmal ein Angriff auf eine bessere Startposition erfolgen. Leider erwischten die Fahrer alle keine freie Runde und klagten über zu wenig Leistung. 

Das Team, welches allesamt aus Mitarbeitern der Toyota Motorsport GmbH besteht, ging sofort auf Fehlersuche, lokalisierte diesen auch zum Rennen hin und konnte diesen beheben. Ein riesen Vorteil, wenn man solch qualifiziertes Personal im Team hat, welches teilweise sogar LMP1 und Formel 1 Erfahrung hat.

Samstag um 15:30 dann der Start. Alex Fielenbach hatte die Ehre vor rund 280.000 Fans das Rennen zu starten.  Von Startplatz 8 schaffte er es in den ersten 10 Runden bis auf Position 3 vorzufahren. Adrian Brusius und Lars Peucker machten in ihren Stints mit der Aufholjagd weiter und konnten erstmals in Stunde 4 die Führung übernehmen.

Finn Unteroberdörster stieg dann um 21.30 Uhr in das Fahrzeug. Auch er konnte den Vorsprung in die Nacht hinein weiter ausbauen und überzeugte mit schnellen Rundenzeiten. 

" Eine fantastische Atmosphäre in die Nacht hinein zu fahren mit den ganzen bunt beleuchteten Camping Plätzen und den Feuerwerken an der Strecke, genau davon habe ich jahrelang geträumt "

In der Nacht begann dann die kritische Phase des 24h Rennens. Für das Team galt die klare Ansage sich aus jeglichen unnötigen Zweikämpfen rauszuhalten und das Getriebe zu schonen, welches im vierten Gang langsam Probleme machte. 

Die 4 jungen Fahrer fuhren alle souverän ihre Runden und bauten den Vorsprung immer weiter aus.

Sonntag Morgen kamen dann die ersten Gedanken auf, das das Rennen wohlmöglich wirklich gewonnen werden kann, wenn nichts mehr schief geht. Daraufhin ging es ab 9.00 Uhr dann für die Fahrer in ihre Letzten Stints, welche noch einmal aufgrund der hohen Temperaturen im Auto von teilweise über 50 Grad alles von ihnen abverlangte.

Den Schluss durfte dann Lars Peucker fahren. Mit all seiner Routine fuhr er um 15.34 Uhr das Auto mit 4 Runden Vorsprung auf Position 1 in der Klasse über die Ziellinie. 

"Der absolute Hammer, in meinem ersten 24h Rennen sofort den Sieg einzufahren ist einfach unglaublich, ich kann es noch gar-nicht richtig fassen. Das Auto hat mir extrem viel Fahrfreude bereitet und lief wie ein Uhrwerk. Danke auch ein die Gesamte Crew für ihren tollen motivierten Einsatz und die fehlerfreie Arbeit, welche uns Fahrer ein perfektes Auto hingestellt haben. Auch natürlich ein großes danke an Lars, Alex, und Adrian. Ich denke unsere Fahrerpaarung hat extrem gut harmoniert und war deswegen auch ein weiterer Schlüssel zum Erfolg. Besser hätte das Rennen nicht laufen können, danke an TMG United und Toyota Motorsport die das möglich gemacht haben." so der ADAC Nordrhein Förderpilot Finn Unteroberdörster.

 

In 3 Wochen am 13.07.2019 geht es dann für Finn Unteroberdörster, wie gewohnt im Renault Megane RS bei Waldow Performance in der VLN weiter.